Zoom Appstore verbessert die App Integration

Zoom arbeitet weiter daran, aus seinem verbreiteten Videokonferenz Tool eine Plattform für die Remote Zussammenarbeit mit Zoom zu machen. Und man schafft es weiter, das am einfachsten zu bedienende Tool für den hybriden Arbeitsplatz zu sein. In diesem Blog Beitrag schreibt Zoom über die Integration neuer Apps und vor allem den schnellen und problemlosen Start der App aus einer Konferenz in Zoom, tatsächlich ein Gamechanger für die Kolaboration in kleinen Teams. Und das Wichtigste: Es ist kein gesonderter Login bei der App notwendig! Die App wird einmal über den Zoom Appstore aktiviert und steht dann in den Apps auf dem PC und Mac zur Verfügung. Auf dem Handy oder Tablet konnte ich die Apps leider nicht finden.

Intuitive Bedienung

Der Start der App ist problemlos und intuitiv. Genau das zeichnet die Integration von Zoom und Miro aus. Unten in der Zoom App ganz weit rechts auf „Apps“ klicken öffnet ein rechts angedocktes Fenster. In diesem die Wunsch-App mit einem Klick starten. Der Bildschirm des Hosts wird zu 3/4 mit der App gefüllt. Nun kann man ohne Login weiter machen, was natürlich sehr komfortabel ist. Während Miro scheinbar keine Beschränkungen hat, ist man jedoch auf wenige Miro Vorlagen beschränkt. Ohne Login kann man natürlich nichts vorbereiten oder speichern. Hat man einen Miro Account, gibt es Zugriff auf die eigenen Boards und alle im regulären Account verfügbaren Vorlagen.

Einen Wehrmutstropfen gibt es aber noch: Die remote Zusammenarbeit mit Zoom und das gemeinsame Editieren vom Miro Boards mit Gästen ohne Zoom Login scheint noch nicht zu funktionieren. Zumindest ging es bei meinem Test (2x Windows 10 und Zoom App) nicht. Da die App jedoch ausdrücklich von Kolaboration spricht, wird das sicherlich nur ein Bug gewesen und bald gefixt sein.

Die Kombination aus Miro und Zoom alleine ist für die Remote Zusammenarbeit ein Gamechanger. Für Andere mag es Asane, Dropbox Spaces oder Solitair sein. Aber der Ausbau der Zoom Apps hat viel Potential.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.